Zur Startseite

Erziehungshilfen

Wir wollen Familien stärken, erhalten und in ihren vorhandenen Ressourcen unterstützen.
Wir wollen mit Kindern und Jugendlichen neue Perspektiven erarbeiten und sie in ihrer Selbstständigkeit fördern.

Wir arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Familien in unterschiedlichen Lebens- und/oder Problemlagen im Auftrag des Jugendamtes der Stadt Dortmund. Im Zentrum jeder Hilfeform steht dabei das Kindeswohl. Wir bieten im Rahmen der Erziehungshilfen Sozialpädagogische Familienhilfe, Begleitete Elternschaft, Erziehungsbeistandschaft und intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung.

Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) richtet sich an Familien mit Kindern, die sich in Krisen- und Belastungssituationen befinden. Je nach individuellem Hilfebedarf beinhaltet die SPFH Hilfe zur Selbsthilfe mit Zielen wie Stärkung der Erziehungskompetenz, Strukturierung des herausfordernden Familienalltags und Sicherung der Existenz. Entsprechend des „aufsuchenden Konzepts“ findet die SPFH im häuslichen Umfeld der Familien statt.

Begleitete Elternschaft

Eltern mit einer geistigen Behinderung müssen die Möglichkeit haben, mit ihrem Kind als Familie zu leben. Dazu müssen sie zunächst einmal die Chance erhalten.

Das ambulante Angebot der Begleiteten Elternschaft unterstützt die Eltern bei der Ausübung ihrer elterlichen Aufgaben und Pflichten im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die Begleitete Elternschaft kann so lange andauern, wie der Verbleib des Kindes in der Familie eine gute Lebensform für das Kind darstellt. Das Kindeswohl ist die Grundlage der Ausgestaltung und Fortführung der Begleiteten Elternschaft. Voraussetzung für eine gelingende Hilfe ist die Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit und eine sichere Eltern-Kind-Bindung.

Die Begleitete Elternschaft findet grundsätzlich in Kooperation mit dem Ambulant Unterstützten Wohnen statt, welches die Förderung und Begleitung erwachsener Menschen mit Behinderung zur Aufgabe hat. Die Erziehungshilfen ergänzen diese Kompetenzen durch Fachleute, die die kindliche Entwicklung und Förderung sowie das Familiensystem unterstützen.

Erziehungsbeistandschaft

Die Erziehungsbeistandschaft (EBEI) versteht sich als ein Angebot an Jugendliche und ihre Eltern/ Sorgeberechtigte, die im Zusammenleben Unterstützung bedürfen. Sie ist geeignet bei Krisen und Belastungssituationen, die vom Jugendlichen und seiner Familie nicht allein bewältigt werden können. Ziel ist es, die Persönlichkeitsentwicklung des Jugendlichen zu begleiten und zu unterstützen. Hierbei werden das Familiensystem, Schulen und andere Bildungseinrichtungen einbezogen. Alternative Wohn- und Lebensformen können erarbeitet werden.

Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung

Die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (INSPE) unterstützt Jugendliche und junge Volljährige, die sich von ihrem Elternhaus oder einer Institution lösen möchten, in ihrer Verselbstständigung. Hierbei spielen Ablöseprozesse, Stabilisierung, Alltagsbewältigung und Existenzsicherung eine zentrale Rolle. Ziel ist eine eigenverantwortliche Lebensführung und soziale Integration unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Jugendlichen.  

Jede Spende hilft

Jetzt spenden!

 
 

Mitglied werden

Hier anmelden!

 
 

Leichte Sprache

Hier klicken!

 
 

Facebook

Besuchen Sie uns!

 
 

Twitter

Folgen Sie uns!

 
 

Youtube

Schauen Sie rein!

 
 

Aktionen und Projekte

Jetzt reinschauen!

Inhalt rechts

Heike Düchting

Leitung Erziehungshilfen

© 2015 Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Dortmund e.V. - 44135 Dortmund, Brüderweg 22-24, E-Mail: info@lebenshilfe-dortmund.de